Skip to main content

Miltonia Orchidee

Miltonia Orchidee

Miltonia Orchidee

Miltonia Orchideen sind nicht unbedingt die anspruchslosesten Vertreter. Sie brauchen ideale Bedingungen, um ihre Blütenpracht voll entfalten zu können. Miltonia sind schnell beleidigt, wenn bei der Pflege Fehler passieren. Geben Sie der Diva die Aufmerksamkeit die sie verlangt, wird sie es Ihnen mit einer wunderschönen Blüte danken.

Diese großblütige Orchideengattung stammt aus Südamerika, genauer aus Kolumbien und Brasilien. Ihren Namen verdankt sie V. Milton, einem englischen Orchideensammler aus dem Adelshaus. Bekannt sind 40 Arten dieser Gattung. Im Handel sind hauptsächlich Miltonia Hybriden erhältlich.

Miltonia Orchideen wachsen epiphytisch. Ihre Blüten ähneln denen von Stiefmütterchen, daher auch der Name Stiefmütterchen-Orchidee. In der Regel besitzen die meisten Arten der Miltonia Gattung flache und ovale Pseudobulben mit elegant wirkenden Blättern. Teils sind die glänzenden und grau-grünlichen Bulben seitlich zusammengedrückt. Sie können fünf bis zehn Zentimeter lang und drei Zentimeter breit werden. Die hellgrünen Blätter, die sich aus den Bulben entwickeln, sind schmal und lang. Am Blütenschaft einer Miltonia Orchidee können sich bis zu zehn kurzstielige, ca. sieben Zentimeter große Blüten bilden, die über vier Wochen lang in kräftigen Farben blühen. Diese Gattung hat zudem einen spezifischen Fleck im oberen Teil der Blütenlippe. Weiteres Merkmal der Miltonia Orchideen: Die Blüten einiger Arten duften süßlich. Die Hauptblühzeit liegt zwischen Frühjahr und Herbst.

Die Pflege ist nicht ganz unkompliziert. Miltonia Orchideen brauchen zum Gedeihen Idealbedingungen. Bekommen sie diese nicht, reagieren sie extrem empfindlich und es kann zum sogenannten Ziehharmonika-Wuchs kommen. Diese Orchideen mögen eine eher kühlere Umgebung. Im Sommer können die Temperaturen gut zwischen 17 und 22 Grad Celsius liegen; im Winter genügen 15 bis 18 Grad Celsius. Ein halbschattiger Standort im Sommer und ein sonniger Platz im Winter sind ideal. Wichtig ist vor allem eine konstant hohe Luftfeuchte von 60 bis 80 Prozent. Die Orchideen sollte daher täglich mit lauwarmem und kalkfreiem Wasser besprüht werden, wobei die Blüten ausgelassen werden. Wer Miltonia Orchideen zwischen Mai und Anfang Oktober ins Freie stellt, der tut der Pflanze etwas Gutes, die Eisheiligen sollten abgewartet werden. Die Orchideen dürfen nie der prallen Sonne ausgesetzt sein, sondern einen geschützten, hellen bis halbschattigen Standort bekommen.

Im Sommer und während der gesamten Wachstumsperiode sind Miltonia Orchideen kräftig zu gießen. Das Substrat, welches einen Anteil an Holzkohlebrocken sehr gut verträgt, sollte nie ganz austrocknen. Staunässe ist bei diesen empfindsamen Pflanzen jedoch zu vermeiden, denn sie faulen sonst schnell. Eine Drainage am Topfboden bietet eine gute Abhilfe, um überschüssiges Wasser aufzufangen. Besondere Vorsicht ist auch beim Gießen oder beim Besprühen der Neutriebe angebracht – auch diese beginnen schnell zu faulen.

Orchideen-Dünger sollten Sie nie direkt auf die Wurzeln der Pflanzen gießen und den Dünger zudem immer stark verdünnen. Wenn Sie sichergehen wollen, verwenden Sie die Hälfte der empfohlenen Dosis. Es genügt, die Orchideen im Sommer alle vier Wochen mit stickstoffreichem Dünger zu versorgen. Im Winter ist dies nicht erforderlich.

Alte Blüten sowie gelbe Blätter sind immer von den Miltonia Orchideen zu entfernen. Diese können beim Abfallen für die Pflanze eine Fäulnisgefahr darstellen. Werden die Blätter schwarz, könnte eine zu geringe Raumtemperatur oder eine zu hohe Luftfeuchte die Ursache sein. Ziehharmonikawuchs oder Knitterwuchs der Blätter sind generell ein Zeichen dafür, dass die Orchidee erkrankt ist. Dann sind die Bedingungen schnellstens zu optimieren.

Ist Ihre Miltonia zu groß geworden, ist es Zeit, sie umzutopfen oder sie zu teilen. Voraussetzung zum Teilen ist, dass die Orchidee ausreichend viele Pseudobulben hat. Zerschneiden Sie die Rhizome in zwei oder mehrere Segmente, sodass mindestens zwei Bulben an der neuen Pflanze sind. Setzen Sie die neugewonnen Pflanzen in kleine Töpfe, die einen Durchmesser von acht bis zehn Zentimetern haben. Wenn die junge Orchidee ihr Wachstum gestartet hat, kann sie wie die erwachsene Mutterpflanze gegossen werden. Vorher eher etwas sparsamer. Topfen Sie die Miltonia möglichst nach der Blüte vor dem Sommer um oder während der Ruhephase im Winter. Eine ausgeprägte Ruhephase hat die Miltonia nicht, aber es ist ratsam sie nach der Bildung der neuen Triebe etwas trockener zu halten.

Miltonia Orchideen bequem online bestellen: