Skip to main content

Orchideen im Winter

Orchideen im Dezember:

Teils ist Kunstlicht gefragt. Vor allem wenn der Standort nicht hell genug ist. Dies trifft insbesondere auf die in Knospe stehenden Orchideen zu. Erhalten sie nicht hinreichend Licht, können die Knospen abfallen. Ebenso über Luftfeuchtigkeit. Sollte es wegen der Heizungsluft in den Räumen zu trocken sein, helfen Schalen mit Wasser, die Luftfeuchtigkeit geringfügig zu erhöhen. Den besseren Effekt erfüllen Luftbefeuchter. Die Pflanzen keinesfalls mit Wasser einsprühen.

Worauf die Orchideen zudem nicht verzichten können: frische Luft. Daher auch im Winter das regelmäßige Lüften beibehalten. Jedoch nur kurz lüften, damit die Pflanzen nicht erfrieren, und sollten die Orchideen nicht direkt am Fenster dabei stehen.

Nur noch ganz sparsam gießen und gar nicht mehr düngen, so lautet die Devise für alle jene Pflanzen, die nun in die Ruheperiode eingetreten sind.

Orchideen im Januar:

Orchideen, die ruhen, mögen nur wenig bis gar kein Wasser. Sowie keinen Dünger.

Wärmeliebende Orchideen, die an wärmeren Standorten stehen sollten, benötigen mehr Wasser als jene, die eher kühl stehen. Ansonsten gilt: Je niedriger die Temperatur, desto weniger Wasser erhalten die Orchideen. Düngen reicht einmal pro Monat völlig aus.

Dendrobium nobile ist zum Beispiel eine Orchideenarten mit den ausgeprägten Ruhezeiten, diese werden weder gegossen noch gedüngt.

Bei zu geringer Luftfeuchte besser Schalen mit Wasser auf den Fensterbänken stellen oder Luftbefeuchter einsetzen als die Pflanzen mit Wasser einzusprühen. Sollte durchs Einsprühen Wassertropfen auf den Blättern, zwischen den Blättern oder auf den Trieben verbleiben, ist dieses mit einem Taschentuch vorsichtig abzutupfen. Ansonsten drohen Pilzbefall und Fäulnisgefahr.

Regelmäßiges Lüften keinesfalls vernachlässigen. Fenster kurz öffnen. Unterkühlung vermeiden.

Orchideen im Februar:

Januar und Februar sind die zwei Hauptblühmonate einiger Orchideenarten und daher finden in diesem Zeitraum die meisten Ausstellungen und Aktionen in Gartencentern und bei den Züchtern.

Das Sonnenlicht beginnt Ende des Monats an Kraft und Ausdauer zu gewinnen. Der Übergang von der Ruhezeit in die Wachstumsperiode mancher Orchideen beginnt. Diese freuen sich über eine behutsam gesteigerte Wassergabe sowie über ein wenig Dünger. Und über Frischluft. Ist es draußen etwas wärmer und sonnig, sind die Fenster für eine kurze Zeit zu öffnen. Frische Luft ist der beste Schutz gegen Pilze und Bakterien.

Blühende Orchideen sind wie im Januar zu pflegen.

Orchideen bequem online bestellen: